Werden Sie Zeitspender!

Die Fassade des Louis-Braille-Centers, Geschäftsstelle des BSVH am Holsteinischen Kamp 26

Foto: © BSVH

Sie haben den Wunsch, sich sozial zu engagieren?

Sie haben Freude am Umgang mit Menschen. Sie suchen einen Ausgleich zu Ihrem Beruf und möchten sich in einer geselligen Gemeinschaft sozial engagieren. Sie können sich vorstellen, gemeinsam mit blinden und sehbehinderten Menschen Ihre Freizeit zu verbringen. Auf jeden Fall wünschen Sie sich, dass Ihr freiwilliger Einsatz Spaß macht. So können Sie Zeit spenden und Menschen mit Seheinschränkung helfen:

Unterstützung der ehrenamtlich aktiven Betroffenen

Rund 60 blinde und sehbehinderte Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich in der BSVH-Vereinsarbeit. Zum Beispiel mit der Planung und Durchführung von geselligen Veranstaltungen, Feiern, Ausflügen, Urlauben und Stadtteil-Stammtischen. Darüber hinaus engagieren sie sich in Freizeit- und Fachgruppen und beraten von Sehverlust betroffene Menschen und Augenpatienten im Sinne der Selbsthilfe.

Unsere Mitglieder sind in unterschiedlicher Weise von Seheinschränkungen betroffen. Zur selbstverantwortlichen Wahrnehmung ihrer ehrenamtlichen Aufgaben benötigen sie je nach Aufgabe sehende Assistenz, unter anderem beim Erkunden und Wahrnehmen unbekannter Orte, bei der Kontaktaufnahme zu Personen oder dem Durchführen von Veranstaltungen, besonders bei der Bewirtung.

Individuelle Begleitung blinder oder sehbehinderter Menschen

Es gibt immer mal wieder Mitglieder, die eine persönliche Hilfe suchen. Zum Beispiel, um an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen zu können. Manche wünschen sich eine Begleitung beim Spaziergang, um am Schwimmkurs teilnehmen zu können oder für die Teilnahme an Ausflügen und Freizeiten des BSVH. Gern stellen wir Ihnen bei Interesse den Kontakt zu unseren Mitgliedern her.

Unterstützen der hauptamtlichen Seniorenarbeit

Bei unseren mehrmals wöchentlich stattfindenden Seniorennachmittagen treffen sich blinde und sehbehinderte Menschen, Augenpatienten und von Sehverlust Betroffene ab 65plus. Es wird vorgelesen oder gesungen, Geburtstage werden miteinander gefeiert und die unterschiedlichsten Sorgen und Nöte des Alltags können besprochen werden. Geleitet werden die Nachmittage von der Seniorenberaterin des BSVH, Franziska Diesmann.

Einmal im Monat veranstaltet Frau Diesmann Ausflüge in kleineren Gruppen, z.B. Museumsbesuche mit speziellen Führungen oder ein Mittagessen in einem schönen Restaurant.

Sie können die Senioren-Nachmittage beim Kaffee und Tee kochen, beim Eindecken der Kaffeetafel und dem Getränkeausschank unterstützen.
Unsere Seniorenberaterin freut sich außerdem über sehende Begleiterinnen und Begleiter, die unseren seheingeschränkten Mitgliedern bei Ausflügen hilfreich unter die Arme greifen.

Unter bsvh.org/termine.html finden Sie unser umfangreiches und vielfältiges Veranstaltungsangebot.

Was Sie mitbringen sollten und was wir Ihnen bieten können

Sie sollten kontaktfreudig sein, über Einfühlungsvermögen, Zuverlässigkeit und praktische Erfahrung im Umgang mit Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen verfügen. Sie sollten für zwei bis drei Stunden ein- bis zweimal in der Woche (reine Tätigkeitszeiten), für Tagesausflüge und / oder für weitere Abend- oder Tagesveranstaltungen Zeit haben.

Unser Ehrenamtskoordinator nimmt sich gern Zeit für Sie. Klären Sie mit ihm, ob Sie sich punktuell z.B. ein- oder zweimal im Jahr, regelmäßig z. B. einmal in der Woche oder auf Abruf bei uns engagieren möchten. Überlegen Sie sich, ob Sie lieber eine Gruppe von Menschen unterstützen oder lieber einen einzelnen Menschen persönlich begleiten möchten.

Bevor Sie sich entscheiden, können wir Ihnen einen unverbindlichen "Schnupper-Termin" ermöglichen. Haben Sie sich entschieden, erhalten Sie eine Einweisung in den "Umgang" mit seheingeschränkten Menschen inkl. Simulationsübungen.
Selbstverständlich ist, dass Sie entstandene Kosten erstattet bekommen, haftpflicht- und unfallversichert sind, eine Vereinbarung und Teilnahmebestätigungen erhalten, kostenfrei an unseren Fortbildungsangeboten sowie an Ausflügen und Veranstaltungen, die Sie unterstützen, teilnehmen können.

Ihre freiwillige Mitarbeit können Sie zu jeder Zeit unterbrechen oder aufgeben. Darüber hinaus stehen Ihnen bei Schwierigkeiten oder fachlichen Fragen unsere qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung. Im Bedarfsfall wenden Sie sich kurzerhand an unseren Ehrenamtskoordinator oder an unsere Sozialberaterinnen.