Nachricht

Theater ADU unterstützt den BSVH

René (li.) und Sven Nitschke überreichen Heiko Kunert (mi.) ein volles Spendenhaus

© BSVH

Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause konnte Theater ADU mit dem Psychokrimi „Blumen für eine Blinde“ von Carl Slotboom, erschienen im Plausus Verlag, erneut die Hamburger begeistern.

„Wir haben uns sehr darüber gefreut, dieses Mal den Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg nicht nur mit einem Teil der Einnahmen in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen, sondern auch zusätzliche Spenden zu generieren“ so die beiden Gründer Sven und Rene Nitschke.

„Eine so großzügige Spende von einer unabhängigen Theatergruppe zu erhalten ist eine ganz tolle Geste“, findet der Geschäftsführer des BSVH, Heiko Kunert. „Wir danken dem Ensemble ganz herzlich im Namen aller seheingeschränkten Menschen, denen unsere Vereinsangebote zugute kommen“, so Kunert.

Die gesamten Mittel wurden am 20. Dezember 2022 an den BSVH übergeben.

2019 hat die freie Theatergruppe ADU (An Der U-Bahn) ihren Aufführungsort in die Kursana Residenz Hamburg aufgrund des privaten Umzugs der beiden Gründer Sven und Rene Nitschke verlegt. Seit der Gründung 2015 hat die engagierte Gruppe bereits viele Besucherinnen und Besucher begeistern können. Sie beleben dabei nicht nur die Kultur, sondern zeichnen sich auch durch ihr soziales Engagement aus. Mit einem Teil der Einnahmen unterstützen sie immer wieder verschiedene soziale Projekte.

Ansprechpartner

Melanie Wölwer

Pressesprecherin

(040) 209 404 29
(0151) 297 000 13
m.woelwer@bsvh.org

Zurück