Nachricht

Geschäftsführer heiko Kunert und Pressereferentin Melanie Wölwer werden vom Leiter der Radiogruppe, Ralf Bergner, im Radiostudio des Louis-Braille-Centers interviewt

Foto: © BSVH/Schwering

Sparda Bank: Bieten Sie einen barrierefreien Zugang für blinde Kunden an

Das Internet bietet blinden und sehbehinderten Menschen viele Möglichkeiten, Dienstleistungen barrierefrei zu nutzen. Bisher war dies auch beim Online-Banking der Sparda-Bank so. Doch aufgrund einer System-Umstellung ist die Seite seit dem 23. Oktober nur noch eingeschränkt barrierefrei zugänglich. André Rabe, Mitglied im BSVH, möchte dies nicht hinnehmen. Er setzt sich in einer Online-Petition öffentlichkeitswirksam dafür ein, dass das Online-Banking wieder barrierefrei für blinde und sehbehinderte Bankkunden nutzbar ist. Auf der Petitionsplattform www.change.org kann man hierzu seine Stimme abgeben.

"Ich bin seit einem Jahr Kunde bei der Sparda-Online-Bank. Ein Grund für den Wechsel: die BARRIEREFREIHEIT. Denn ich bin 100% blind," erklärt Rabe auf change.org. "Doch seit dem 23. Oktober hat die Sparda-Bank ihr Online-Angebot so umgestellt, das blinde Menschen die Website nur noch eingeschränkt bedienen können." Als Lösung biete die Bank eine Softwarelösung an. Diese decke jedoch nicht alle Funktionen ab. So kann man zum Beispiel wichtige Bank-Nachrichten nicht abfragen, Daueraufträge nicht bearbeiten und auch nicht auf gespeicherten Überweisungsvorlagen zugreifen. André Rabe fordert eine gleichberechtigte Teilhabe - auch wenn es um seine Bankgeschäfte geht. Und er richtet sich an seine Bank und sagt "Liebe Sparda-Bank, seien Sie nicht nur "freundlich", sonder auch "fair"!"

Knapp 1.400 Unterstützer hat die Kampagne an einem Tag bereits gewonnen. Es bleibt abzuwarten, ob und wie die Sparda-Bank reagieren wird.

Ansprechpartner

Melanie Wölwer

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(040) 209 404 29
m.woelwer@bsvh.org

Zurück