Nachricht

Senat schlägt Bürgerschaft neuen Senatskoordinator für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen vor

Der Senat schlägt der Bürgerschaft vor, Ralph Raule für die Dauer der 22. Legislaturperiode zum Senatskoordinator für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen zu wählen. „Wir begrüßen diese Entscheidung sehr“, erklärt Heiko Kunert, Geschäftsführer des BSVH. „Wir kennen Ralph Raule als engagierten Streiter für die Belange der Menschen mit Behinderung in Hamburg. Der BSVH freut sich auf die Zusammenarbeit und wünscht ihm viel Erfolg,“ so Kunert.

Erstmalig wird mit Beginn der neuen Legislaturperiode das Amt des Senatskoordinators für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung hauptamtlich besetzt, die Aufgaben sind vielfältig. Die Förderung des Dialoges zwischen Interessenverbänden, die Kooperation mit zahlreichen zivilgesellschaftlichen Gruppen und die Initiierung von Gesetzesvorhaben zählen dazu. Die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, steht als großes Ziel hinter all den Bemühungen. Künftig wird die Funktion angebunden an die Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke.

Da die bisherige Senatskoordinatorin Ingrid Körner nicht mehr für das Amt zur Verfügung stand, gab es eine öffentliche Ausschreibung und ein Auswahlverfahren der Sozialbehörde. Dabei wurde der vormalige Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft behinderter Menschen in Hamburg e.V. und Vorsitzende des Hamburger Gehörlosenverbandes, Ralph Raule, ausgewählt. Der Senat schlägt nun der Bürgerschaft vor Herrn Raule zum Senatskoordinator für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung zu wählen. Die Bürgerschaft wird sich vorrausichtlich nach der parlamentarischen Sommerpause im August damit befassen.

Quelle: hamburg.de

Ansprechpartner

Melanie Wölwer

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(040) 209 404 29
m.woelwer@bsvh.org

Zurück