Nachricht

Rehabilitationsangebot für Menschen mit Sehverlust in Hamburg

Die Zahl der Menschen, die aufgrund einer – meist altersbedingten – Augenerkrankung von einem Sehverlust betroffen sind, steigt. Sie sind gezwungen, ihren Alltag anders zu bewältigen und vieles neu zu lernen. Der Verlust der Sehkraft kann zudem große Krisen und tiefe Ängste auslösen. Eine Rehabilitation nach Sehverlust gibt es im deutschen Gesundheitssystem jedoch nicht. Der Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg (BSVH) bietet nun für Betroffene in Hamburg eine solche Maßnahme an. Der 10-wöchige Kurs beginnt am 7. Februar 2023, die Kosten für die Teilnehmenden liegen bei 50 Euro für den gesamten Kurs.

Im Kompaktkurs „Zehn Themen bei Sehverlust“ vermitteln die Expertinnen und Experten in zwei Zeitstunden über zehn Wochen die wichtigsten Informationen rund um alle Aspekte des Sehverlusts – von der Ausstattung mit Hilfsmitteln und dem Beantragen von Unterstützungsleistungen bis zur psychologischen Verarbeitung der Situation und dem Neuorientieren im öffentlichen Raum. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer profitieren darüber hinaus vom Austausch mit den anderen Gleichbetroffenen. Außerdem erhalten sie die vermittelten Informationen in schriftlicher Form, damit sie sich selbständig mit einzelnen Themen weiter beschäftigen und bei Bedarf helfen lassen können. Im Bereich der Rehabilitation wird dieses Prinzip zur Information des Patienten für andere Erkrankungen bereits lange angewandt und hat sich bewährt. Die Betroffenen bekommen durch den Kurs die Möglichkeit, sich mit Ihrer Sehbehinderung auf neue Weise auseinander zu setzen, sowie konstruktive Impulse für die Gestaltung Ihres Alltagslebens.

Der Kurs findet zweimal im Jahr statt, im Februar als 10-Wochen-Kurs im Louis-Braille-Center in Hamburg. Im Herbst als kompakte einwöchige Gruppenreise im AURA-Hotel Timmendorfer Strand, dass speziell auf die Bedarfe seheingeschränkter Menschen eingestellt ist (Kosten für Gruppenreise: 555 Euro). Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf zehn Personen begrenzt.

Eine Anmeldung ist unter Tel. (040) 209 404-33 bei Franziska Diesmann oder (040) 209 404-55 bei Annette Schacht möglich. Anmeldeschluss für den Februar-Kurs ist der 27.1.

Alle Informationen zu den Inhalten des Kurses und ein Video mit Stimmen der Initiatorinnen und Teilnehmer unter

Kompaktkurs für Neubetroffene "10 Themen bei Sehverlust"

Hintergrundinformationen

Rehabilitation nach Sehverlust

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) fordert seit Jahren gemeinsam mit seinen Landesverbänden, wie dem BSVH, und zahlreichen weiteren Organisationen, dass bei Sehverlust automatisch Reha-Leistungen angeboten werden, um Betroffene im Umgang mit der neuen Situation zu unterstützen und ihnen die Rückkehr in ein selbstständiges Wohnen und alltägliches Leben zu ermöglichen.

„Der Zugang zu einer Rehabilitation nach Sehverlust ist für Menschen jeden Alters sicherzustellen. Dazu gehören insbesondere eine bedarfsgerechte Sehhilfenversorgung für alle, einschließlich der Menschen mit geringem Einkommen, sowie die Entwicklung, Etablierung, Finanzierung und Zugänglichmachung von medizinischer, beruflicher und sozialer Rehabilitation nach und bei Sehverlust. Zudem ist eine ausreichende Zahl entsprechender Fachkräfte zu gewährleisten,“

heißt es dazu auf der Internetseite der „Woche des Sehens“.

Ansprechpartner

Melanie Wölwer

Pressesprecherin

(040) 209 404 29
(0151) 297 000 13
m.woelwer@bsvh.org

Zurück