Nachricht

Corona macht erfinderisch: Deutscher Hörfilmpreis 2020 als "Livestream-Gala"

Die Gala mit 500 Gästen wurde zwar abgesagt, aber die Verleihung des Deutschen Hörfilmpreises wird trotzdem stattfinden - als "Livestream-Gala" im Internet. Wie der DBSV mitteilte, wird die Veranstaltung am Dienstag, 17. März, ab 20.00 Uhr unter www.deutscher-hoerfilmpreis.de übertragen.

An der Verleihung werden prominente Gäste teilnehmen, darunter der Präsident der Deutschen Filmakademie Ulrich Matthes, VdK-Präsidentin Verena Bentele, die Produzentin Dr. Alice Brauner, die Schauspielerinnen Almila Bagriacik, Bibiana Beglau und Teresa Harder, die Schauspieler Roman Knizka und Robert Stadlober sowie der Bundesbehindertenbeauftragte Jürgen Dusel. Die musikalischen Highlights wird Thees Uhlmann setzen, moderiert wird der Abend von Steven Gätjen. Dieses Jahr werden Hörfilmfassungen in den Kategorien Kino, TV, Dokumentation und Kinder-/Jugendfilm ausgezeichnet. Zudem werden der Publikumspreis und ein Sonderpreis der Jury vergeben.

Hörfilme ermöglichen es blinden und sehbehinderten Menschen, Filme als Ganzes wahrzunehmen und zu genießen. Diese Filme sind mit einer Audiodeskription (AD) versehen, die in knappen Worten zentrale Elemente der Handlung sowie Gestik, Mimik und Dekor beschreibt. In Anlehnung an diesen Begriff wird die beim Hörfilmpreis vergebene Trophäe auch "Adele" genannt. Die Bildbeschreibungen sind in den Dialogpausen zu hören.

Der Deutsche Hörfilmpreis wird seit 2002 vom DBSV verliehen und von der Aktion Mensch unterstützt. Hauptsponsoren sind Pfizer Deutschland und Novartis Pharma GmbH.

Quelle: dbsv-direkt

Ansprechpartner

Melanie Wölwer

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(040) 209 404 29
m.woelwer@bsvh.org

Zurück