Nachricht

15. April: Informationen zur Corona-Krise

Liebe Mitglieder, liebe Ratsuchende,

heute blicken wir erwartungsvoll auf die Entscheidungen zu den Corona-Maßnahmen in Deutschland, helfen Ihnen, sich in der Social Media-Welt zurechtzufinden und zeigen, wie es ist, als blinder Mensch unter den derzeitigen Bedingungen einzukaufen.

Wie geht es weiter?

Wann werden die Corona-Beschränkungen wieder gelockert - und wie? Das sind die wichtigsten Fragen, die sich die Menschen derzeit stellen. Am heutigen Mittwoch bespricht sich die Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer. Am vergangenen Wochenende hatte die nationale Wissenschaftsakademie Leopoldina umfangreiche Empfehlungen und Voraussetzungen für eine Lockerung der Beschränkungen vorgestellt. So könnte beispielsweise das Tragen eines Mundschutzes für die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs Pflicht werden, da beim Fahren mit S- und U-Bahnen oder mit dem Bus der empfohlene Abstand nicht immer eingehalten werden kann. Auch wird darüber nachgedacht, ob und wann kleinere Geschäfte wieder geöffnet werden können. Auch dies unter der Voraussetzung, dass Kunden einen Mundschutz tragen.

Wie es konkret für uns in Hamburg, den BSVH und das AURA-Hotel in den nächsten Wochen weitergeht, darüber informieren wir Sie in unserem Newsletter am Freitag.

Social Media – Wie mache ich mit bei Facebook und Twitter?

In der derzeitigen Situation haben viele Menschen den Wunsch, sich umfangreich und schnell zu informieren. Dazu eignen sich die sozialen Netzwerke, wie Facebook und Twitter. Aber noch nicht jeder und jede ist mit diesen Medien vertraut. So erreichte uns in der letzten Woche die Frage, ob wir nicht erklären können, wie man sich als blinder oder sehbehinderter Mensch in der Social Media Welt zurechtfindet.

Wir haben uns mit der Bitte an unser Mitglied Marco Zehe gewandt. Er ist IT-Spezialist und Social Media-Profi. Und er war so nett, direkt in die Tasten zu hauen. Sein Artikel „Corona-Krise: Ein Social-Media-Crashkurs“ gibt eine ausführliche Einleitung in das Thema und hilft Ihnen, Ihre ersten Schritte bei Facebook und Twitter zu machen. Sie finden den Crashkurs auf seinem Blog "Marcos Leben" unter https://marcos-leben.de/

Blind einkaufen in Zeiten von Corona

Die blinde Bloggerin Lydia Zoubek beschreibt auf der Website „Lydias Welt“ ihren Alltag als blinde Mutter. In einem aktuellen Beitrag schildert sie die Schwierigkeiten, die der Einkauf im Supermarkt durch die corona-bedingten Einschränkungen mit sich bringt. Und erklärt, warum vermeintlich gut gemeinte Ratschläge gerade wenig nützlich sind. Den Artikel finden Sie unter https://lydiaswelt.com

Haben Sie auch Probleme bei der Bewältigung ihrer alltäglichen Besorgungen? Dann wenden Sie sich gerne an unsere Teilhabeberaterinnen Christin Becker und Annette Schacht. Sie helfen Ihnen dabei, das geeignete Unterstützungsangebot auszuwählen. Unsere Beraterinnen sind unter Tel. (040) 209 404 44 oder -55 erreichbar.

Wir sind für Sie da – digital und analog

Uns ist es sehr wichtig, möglichst viele blinde und sehbehinderte Menschen in diesen Zeiten mit notwendigen Informationen zu versorgen. Bitte weisen Sie auch Nichtmitglieder darauf hin.

Sie erhalten unseren Krisen-Newsletter über unterschiedliche Wege:

Newsletter: Schreiben Sie eine Mail an n.antlitz@bsvh.org oder melden sich auf unserer Website an

RSS-Feed: Geben Sie die Adresse https://www.bsvh.org/share/bsvh-news.xml in den RSS-Reader ein.

Infotelefon: (040) 209 404 66.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen weiterhin unter Tel. (040) 209 40 40 und E-Mail: info@bsvh.org zur Verfügung.

Passen Sie gut auf sich auf!

Ihr BSVH-Team

 

Ansprechpartner

Melanie Wölwer

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(040) 209 404 29
m.woelwer@bsvh.org

Zurück