Gesellschaft, Wirtschaft, Politik: "Ohne Besondere Erschwernis...?" - Anforderungen an die barrierefreie Fahrgastinformation

Ein Terminkalender, bei dem gerade mit einem roten Stift ein Datum markiert wird.

Foto: © AdobeStock

Louis-Braille-Center
Raum "Goldbek"
Holsteinischer Kamp 26
22081 Hamburg

Achim Becker und Wilfried Laudehr vom Kompetenzzentrum für ein barrierefreies Hamburg sind zu Besuch.

Gebäude, Verkehrsmittel, aber auch Informationsquellen und Kommunikationseinrichtungen ohne besondere Erschwernis so nutzen zu können, wie Menschen ohne Behinderung dies auch können, ist eine der Anforderungen an die Barrierefreiheit, die im Behindertengleichstellungsrecht verankert sind.

Die Realität in Bussen und Bahnen ist davon weit entfernt. Eine besondere Misere ist die Fahrgastinformation.

Viele Informationen sind nur visuell verfügbar. Aushänge und Beschilderungen für sehbehinderte Menschen nur schwer zu lesen. Durchsagen wiederum sind schlecht zu verstehen und nicht visuell dargestellt, was für Menschen mit Höreinschränkungen eine Barriere darstelt.

Im Zeitalter der digitalen Informationen wird oft auf digitale Lösungen verwiesen. Diese werden aber dann nicht oder nicht rechtzeitig entwickelt und sind ihrerseits nicht barrierefrei.

Im Rahmen des Vortrags werden die aktuellen Entwicklungen und Probleme zu dem Thema aufgezeigt. An diesem Beispiel wird auch die fachübergreifende Arbeit des Kompetenzzentrums vorgestellt.

Eine Anmeldung ist erforderlich, der Eintritt ist zu frei.

 

Marion Bonken

Anmeldung

(040) 209 40 40
m.bonken@bsvh.org

Zurück