Sehhilfen-Beratung: Den Sehrest optimal ausnutzen

Die Sehhilfenberaterin des BSVH, Marina Sossidi probiert mit einer ratsuchenden Frau eine elektronische Lupe aus

Foto: © BSVH/Schwering

Optische und elektronische Hilfsmittel können in vielen Fällen einen Sehverlust zumindest teilweise kompensieren, ebenso richtige Beleuchtung. Um herausfinden zu können, ob und welche Hilfsmittel für Sie geeignet sind, bieten wir Ihnen eine intensive Seh­hilfenberatung.

Unsere besonders qualifizierte und erfahrene Orthoptistin orientiert sich bei der Beratung an Ihren Sehbedürfnissen und Sehgewohnheiten. Die umfangreiche Auswahl von verschiedensten Lupenarten, Lupenbrillen, Bildschirm­lese­geräten, Lichtschutzfiltern und Leuchten aller Art, wird ausgiebig erprobt und der richtige Umgang damit geübt.

Unsere Sehhilfen­beratung ist neutral, da wir selbst keine Sehhilfen verkaufen. Sie erhalten auf Wunsch ein Gutachten, das Sie Ihrem Augenarzt oder Optiker vorlegen können.

Um genügend Zeit für Sie zu haben, wird diese Beratung nur nach Terminvereinbarung durchgeführt.

Zur Entlastung des eingeschränkten Sehens gibt es gerade für Bereiche des täglichen Lebens teils ganz einfache, teils technische Hilfsmittel, die Ihnen unsere Hilfsmittel­beraterinnen gerne zeigen, denn wir haben alles unter einem Dach. Ergänzend können Sie sich bei den Mitarbeiterinnen im Sozialdienst über sozial-pädagogische und sozial-rechtliche Fragen informieren.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir für diese qualifizierte Sehhilfenberatung und hochwertige Ausstattung eine Selbstbeteiligung von 46,00 € berechnen (Bitte sprechen Sie uns vertrauensvoll an, wenn Sie diese nicht zahlen können).
Dafür stehen wir Ihnen nach Ihrem ersten Besuch weiterhin helfend und beratend zur Seite. Wenn Sie es wünschen, vermitteln wir Kontakte zu Hilfsmittelfirmen und anderen Beratungs­institutionen.

Vielleicht interessieren Sie auch diese Termine

Ansprechpartner

Marion Bonken

Anmeldung

(040) 209 40 40
m.bonken@bsvh.org