Arbeitskreis Umwelt und Verkehr

Leitsystem in einem Bahnhofsgebäude
Leitsystem

Die Experten für Barrierefreiheit

Sind Sie auch schon einmal gestolpert, weil Stufen ein deutlicher Kontrast fehlte und Sie sie deshalb nicht erkennen konnten? Konnten Sie einen Aushang mit Ihrer Lupe nicht lesen, weil er hinter Glas war? Wünschen Sie sich auch genaue Beschreibungen von Haltestellen, um eigenständig durch die Stadt fahren zu können? Und wo vermissen Sie noch eine akustische Signalampel?

Das sind Fragen und Probleme, die wir im AK Umwelt und Verkehr behandeln. Bringen Sie doch auch Ihre Erfahrungen und Wünsche in unseren Arbeitskreis ein. Hier sind Alle willkommen, die sich für weniger Barrieren im öffentlichen Raum stark machen und ihr Wissen einbringen und erweitern wollen. Sehbehinderte und blinde Menschen sind hier Experten in eigener Sache und formulieren ihre Anforderungen an Umwelt und Verkehr.

So erarbeitet der AK Mindeststandards für den barrierefreien Zugang zur gebauten Umwelt und zum öffentlichen Verkehr und berücksichtigt die besonderen Belange blinder und sehbehinderter Menschen. Dafür brauchen wir den Erfahrungsschatz Betroffener, ergänzt durch professionelle Helfer und Einbeziehen von Ergebnissen, die in praktischen Untersuchungen gewonnen werden. Die EhrenamtlerInnen beraten vor allem Behörden, Bau- und Verkehrsträger und wirken in DIN-Ausschüssen sowie in weiteren beratenden Gremien mit. Durch unsere Mitwirkung in der Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen haben wir einen starken Partner und können unsere Anforderungen mit denen andere Behindertengruppen abstimmen und anpassen.

Wir treffen uns alle zwei Monate im Louis-Braille-Center, Holsteinischer Kamp 26. Sie sind herzlich eingeladen. Die genauen Termine und Themen unserer Treffen werden in der BSVH-Zeitschrift "Augenblick Mal" und im Veranstaltungskalender online veröffentlicht.