Durchblick für Sehbehinderte: Infotag zu vergrößernden Sehhilfen am Mittwoch in Hamburg

Pressemitteilung vom 11.10.2010

Der Infotag zu vergrößernden Sehhilfen am 13. Oktober in Hamburg bietet eine Ausstellung und Vorträge für Augen-Patienten.

Patienten mit Augen-Erkrankungen wie Makula-Degeneration, Glaukom und Retinitis Pigmentosa können sich am Mittwoch, 13.10.2010, beim Infotag "Durchblick" umfassend informieren. Optiker, Hilfsmittel-Hersteller und Selbsthilfe-Gruppen stellen die neuesten Produkte und Dienstleistungen rund um vergrößernde Sehhilfen vor. Vorträge bieten Anregungen. Experten beantworten die Fragen der Patienten. "Durchblick" findet zwischen 10 und 17 Uhr im Louis-Braille-Center, Holsteinischer Kamp 26 (Nähe U3 Hamburger Straße) statt.

"Insbesondere für Patienten mit diabetischer Retinopathie ist Durchblick in diesem Jahr ein Pflicht-Termin", sagt Heiko Kunert vom Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg (BSVH). Diabetes ist die häufigste Ursache für eine schwere Sehbehinderung bei Menschen im berufsfähigen Alter. Kunert: "Infos zur Erkrankung und zu Behandlungsmethoden bekommen Betroffene und Angehörige um 15 Uhr von Augenarzt Dr. Bunse. Der Spezialist steht ausführlich und verständlich Rede und Antwort."

"Durchblick" findet im Rahmen der "Woche des Sehens" statt. Sie macht alljährlich auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam. Alle Termine und Hintergrund-Infos finden Sie auf www.woche-des-sehens.de. Das Programm des Infotags finden Sie unter www.bsvh.org.

Aussteller:

  • Optiker Bode
  • Eschenbach Optik
  • The Daylight Company
  • Schröder Optik
  • Schweizer Optik
  • Süße Typen (Diabetiker-Gruppe des BSVH)
  • Pro-Retina
  • Selbsthilfe-Gruppe Glaukom

Vorträge:

  • 12 Uhr: Herr Jähn (Fa. Eschenbach): Besser sehen, besser leben - So helfen vergrößernde Sehhilfen
  • 14 Uhr: Frau Becker (BSVH) und Frau Feder (Süße Typen); Leben mit nachlassendem Sehen - So hilft der BSVH
  • 15 Uhr: Dr. Bunse (Augenarzt); Diabetische Retinopathie - Erkrankung und Behandlung

Zurück

Kontakt

Melanie Wölwer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 040 209 404 - 29
Fax: 040 209 404 - 30
E-Mail: m.woelwer@bsvh.org