Joana Zimmer fordert Bildbeschreibung bei Let´s Dance

Pressemitteilung vom 21.05.2013

Aufruf auf Petitionsplattform Change.org gestartet

Die blinde Sängerin Joana Zimmer fordert AD bei Let´s Dance
Die blinde Sängerin Joana Zimmer fordert AD bei Let´s Dance

Die bekannte blinde Sängerin Joana Zimmer setzt sich in einer Petition für die Einführung einer Audiodeskription für die RTL-Show Let´s Dance ein. Die Teilnehmerin der 5. Staffel fordert Sendeanstalt und Produktionsfirma auf, auch blinde und sehbehinderte Fernsehzuschauer an der Show teilhaben zu lassen. Die Forderung kann auf der Petitionsplattform www.change.org unterstützt werden.

„Die Teilnahme an Let´s Dance war eine riesen Herausforderung für mich als blinde Tänzerin, aber auch eine unglaublich tolle Erfahrung“, erklärt Joana Zimmer. „Blinden Menschen vor dem Bildschirm bleibt das Aufregende dieser Show allerdings verschlossen, denn RTL bietet keine Audiodeskription für dieses Format an. Es ist nicht hinzunehmen, dass blinde und sehbehinderte Menschen in Deutschland von dieser Show ausgeschlossen sind, deshalb starte ich diese Petition und fordere eine Reaktion des Senders bis zum Bundessehbehindertentag am 6. Juni 2013“, so Zimmer.

Was ist Audiodeskription?

Audiodeskription (AD) beschreibt die rein sichtbaren Handlungen, die den Schwerpunkt der Sendung ausmachen. Bei der begleitenden AD erklärt ein Sprecher, was gerade auf dem Bildschirm passiert. So wird das Geschehen der Show erlebbar, auch wenn man es nicht sehen kann. Die Hörfilm-Spur kann vom Zuschauer optional ein- oder ausgeschaltet werden. Das Flaggschiff im Deutschen Fernsehen, „Wetten, dass…?“, hat es vorgemacht – seit Anfang 2013 wird die Show mit AD übertragen. Im österreichischen Fernsehen wurde sogar bereits die Tanzsendung Dancing Stars mit einer Hörfilm-Spur ausgestrahlt.

Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg unterstützt die Forderung

Unterstützt und beraten wird Joana Zimmer bei ihrer Forderung durch den Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V., der sich für mehr kulturelle Teilhabe von blinden und sehbehinderten Menschen stark macht. „Der BSVH engagiert sich in Hamburg seit Jahren für den Ausbau von Audiodeskription – im TV, aber auch in Theatern, bei Musicals und Opern,“ erklärt Heiko Kunert, Geschäftsführer des BSVH. „Hierzu führen wir viele Gespräche auf politischer Ebene, aber auch mit den Rundfunkanstalten, wie dem NDR. Es wäre für uns ein erfreuliches Zeichen, wenn RTL nun als erster privater Sender eine Show mit AD anbieten würde und damit seine Vorreiterstellung als größter privater Fernsehsender unterstreicht.“

Diese Stimme vergisst man niemals wieder - über Joana Zimmer

Seit Joana Zimmer 22jährig mit „I believe (Give a little bit)“ die Charts toppte, ist sie aus der deutschen Musikszene nicht mehr wegzudenken und zählt zu Deutschlands erfolgreichsten Sängerinnen. Weitere Hitsingles und vier erfolgreiche Alben, sowie Duette mit Xavier Naidoo und Boyz II Men folgten. Im Sommer 2011 tourte sie mit US-Superstar Michael Bolton durch Europa, spielte eine Hauptrolle in der ARD-Serie „Verrückt nach Meer“ , war Gesicht der aktuelle Modekampagne der Hamburger Designerin Julia Starp und nahm quasi nebenbei in New York und Los Angeles ihre neue Platte „Not looking back“ auf - ein ganz besonderes Album. Es vereint ihre größten Hits, in teilweise neuen Versionen und sieben neue Tracks. Zusammen mit Nicholas C. Wright entstand in New York eine Version ganz reduziert auf Joanas Stimme und die unvergleichliche Melodie und Poesie des Songs. Premiere der Single war am 10. Februar 2012 in der „Ultimativen Chartshow“ bei RTL.

Zurück

Kontakt

Melanie Wölwer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 040 209 404 - 29
Fax: 040 209 404 - 30
E-Mail: m.woelwer@bsvh.org