Zugeparkte Bushaltestellen - LAG bitte um Mithilfe

11.03.2014 (Kommentare: 0)

Viele Hamburger erleben immer wieder, dass Fahrzeuge "illegal" direkt in den Bushaltestelle parken. Der Bus kann dann nicht dicht genug an den Kantstein heranfahren und das Einsteigen wird schwierig. Vor allem Rollator- und RollstuhlfahrerInnen haben dann sehr große Schwierigkeiten, in den Bus ein- oder auszusteigen, weil die Distanz zwischen Bordstein und Eingang zu groß ist. Dagegen soll nun etwas unternommen werden.

Auf verschiedenen Wegen wurde bereits versucht, dagegen energischer vorzugehen. Es gibt nun eine Kontaktperson bei der Polizei, die darum bittet, besonders häufig betroffene Bushaltestellen zu benennen.

Die LAG (Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen) bittet daher um Mithilfe. Entsprechend zugeparkte Haltestellen sollen bei der LAG gemeldet werden. Dann können die Informationen über die betroffenen Bushaltestellen gesammelt weitergereicht werden.

Die Adresse der LAG lautet: Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG)
Richardstr. 45
22081 Hamburg
Tel: 040 / 29 99 56 66
Fax: 040 / 29 36 01
www.lagh-hamburg.de

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben