„Wir orientieren uns an den Bedürfnissen unserer Gäste“

21.02.2013 (Kommentare: 0)

AURA-Hotel des BSVH mit Gütesiegel zertifiziert

Namensschilder der Mitarbeiter am Eingang zum Speisesaal
Namensschilder der Mitarbeiter am Eingang zum Speisesaal

Das AURA-Hotel des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg e.V. am Timmendorfer Strand wurde mit dem Gütesiegel „ServiceQualität Deutschland“ zertifiziert. Das „Q“-Siegel zeichnet Betriebe aus, die ihre Servicequalität kontinuierlich und nachhaltig verbessern und sich bei den umgesetzten Maßnahmen stets an den Wünschen der Kunden orientieren. Vergeben wird das Zertifikat von der Prüfstelle ServiceQualität Deutschland in Schleswig-Holstein.

Das Aura-Hotel ist kein gewöhnliches Hotel. Es ist speziell auf blinde und sehbehinderte Gäste ausgerichtet. Deshalb bietet das Haus neben den üblichen Standards eines Hotels zusätzliche Serviceleistungen an. „Wir orientieren uns an den Bedürfnissen unserer Gäste“, erklärt Michael Nehm, Direktor des Aura-Hotels. „So haben wir am Eingang des Speisesaals eine Tafel anbringen lassen, an der die Namensschilder der diensthabenden Servicemitarbeiter hängen.“ Mithilfe der Beschilderung in Groß- und Braille-Schrift können sich die Gäste darüber informieren, wer sie beim Essen bedient. Eine weitere Leistung des Hotels: Von der Lobby führt ein Leitstreifen durch den Speisesaal zum Wintergarten. Blinde Menschen orientieren sich mithilfe ihres Taststockes an dieser Linie und finden eigenständig den Weg in den Wintergarten -mitten durch den Speisesaal hindurch.

Spezielle Bedürfnisse bedenken

Blinde und sehbehinderte Menschen möchten wie sehende Menschen auch im Urlaub nicht auf Komfort verzichten. Weil die Orientierung in einem fremden Haus jedoch schwierig ist und ein Frühstücksbüffet eine Herausforderung darstellt, kann ein Hotelaufenthalt Stress für die Gäste bedeuten. In einem Haus wie dem Aura-Hotel wird diesen speziellen Bedürfnissen Rechnung getragen. Hier gibt es Begleitpersonal für Ausflüge oder Strandspaziergänge, Servicemitarbeiter, die die Speisekarte vorlesen, eine kontrastreiche Gestaltung für die Orientierung sehbehinderter Gäste oder einen Shuttleservice, der die Anreise erleichtert.

Stetige Verbesserung der Qualität

„Das Team des Aura-Hotels ist bestrebt, seinen blinden und sehbehinderten Gästen einen erstklassigen Hotel-Service zu bieten“, erklärt Michael Nehm. „Deshalb sind wir besonders stolz auf die Zertifizierung unserer Leistung“. Nehm verbürgt sich als QualitätsCoach im Rahmen der Initiative ServiceQualität Deutschland für die Einhaltung der Standards. Das Q-Siegel ist drei Jahre gültig, anschließend muss das Aura-Hotel einen Antrag auf Re-Zertifizierung stellen, bei der der Betrieb noch einmal grundsätzlich überprüft wird. Darüber hinaus ist das Hotel während der Gültigkeit aufgefordert, jährlich Serviceleistungen einzureichen. So wird sichergestellt, dass diese kontinuierlich verbessert werden und nicht nur im Hinblick auf eine Re-zertifizierung.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben