Weitere Aufführungen mit AD am Deutschen Schauspielhaus

05.03.2015 (Kommentare: 0)

Das Deutsche Schauspielhaus bietet zwei weitere Aufführungen mit Audiodeskription (AD) für blinde und sehbehinderte Theaterbesucher an. Am Freitag und Samstag, den 10. und 11. April zeigt das Theater Henrik Ibsens „John Gabriel Borkmann“ jeweils um 20 Uhr mit einer Szenenbeschreibung. Die Audiodeskription wird durch eine neuartige Technologie auf das eigene Smartphone übertragen. Theaterbesucher werden deshalb gebeten - sofern vorhanden - ihr eigenes Smartphone und die Kopfhörer mitzubringen! Falls kein eigenes Gerät vorhanden ist, werden Leihgeräte im Foyer bereitgestellt. Karten erhalten Interessierte direkt beim Kartenservice des Deutschen Schauspielhaus unter 040-24871-3.

Das Stück

Tief gefallen ist John Gabriel Borkman, ehemaliger Bankdirektor und Unternehmer. Seit seiner Rückkehr aus dem Gefängnis vor acht Jahren, in dem er wegen Veruntreuung von Geldern einsaß, lebt er mit seiner Frau Gunhild im Haus der Schwägerin Ella: er oben, seine Frau unten, ohne jeglichen Kontakt miteinander. Eines Abends erscheint die sterbenskranke Ella, die Borkman damals geliebt, aber für seine Karriere geopfert hat. Ella fordert den Sohn der Borkmans zurück, da sie ihn einst aufgezogen hatte. Doch Gunhild verfolgt eigene Pläne mit Erhart, wie sich auch Borkman einen Neubeginn durch ihn erhofft – der Sohn als Erlöser, als Rächer, als Hoffnungsträger einer Generation, die nurmehr ein Schattendasein führt und unfähig zum verantwortlichen Handeln ist. Doch der Junge verweigert die ihm zugewiesene Rolle und will nur eins: das eigene Glück.

So funktioniert die AD auf dem Smartphone

1. Laden Sie die MobileConnect-App auf Ihr iPhone oder iPod kostenfrei aus dem iTunes Store von Apple. 2. Bringen Sie Ihr eigenes iPhone/iPod mit Ihren Kopfhörern mit zu der Vorführung im Theater. 3. Aktivieren Sie im Theatersaal vor Ort das W-LAN Netzwerk „MobileConnect“. Im Menüpunkt „Einstellungen“ Ihres Geräts können Sie das gewünschte Netzwerk auswählen. 4. Starten Sie nun die App und wählen Sie jetzt zwischen „Audiodeskription“ oder „Hörunterstützung“. Wählen Sie den Kanal Audiodeskription, wenn Sie die Szenenbeschreibung zwischen den Dialogen hören möchten. Wenn Sie eine individuelle Lautstärke und gesteigerte Sprachverständlichkeit erleben möchten, wählen Sie den Kanal Hörunterstützung. Sollten Sie kein eigenes Gerät haben, können Sie vor Ort iPods ausleihen.

Eintrittskarten

Kartentelefon: 04024871-3
Kartenbüro DeutschesSchauSpielHaus Hamburg
Kirchenallee 39
20099 Hamburg
kartenservice@schauspielhaus.de
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 10-19 Uhr

Ermässigungen und besondere Hinweise

Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 80 erhalten gegen Nachweis 50% Ermäßigung. Sofern das Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis vermerkt ist, erhält eine Begleitperson ebenfalls eine zu 50% ermäßigte Karte. Der Preis für einen Rollstuhlplatz beträgt 10 €. Bei der Ticketreservierung sollte unbedingt das Stichwort „Hörtheater“ genannt werden. Außerdem sollten die Besucher mitteilen, ob ein Führhund dabei ist. Wer nicht über ein geeignetes Mobilgerät mit installierter App verfügt, kann vor Ort kostenfrei einen iPod ausleihen.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Der Eingang des Schauspielhauses befindet sich in der Kirchenallee 39, direkt gegenüber dem Hauptbahnhof. Der zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) ist zu Fuß in zwei bis drei Minuten erreichbar. Es besteht eine direkte Anbindung an einen Großteil der Hamburger Bus-, U- und S-Bahnlinien des HVV sowie des Fernverkehrs.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben