Weiterbildung zum PR-Juniorberater - es gibt noch freie Ausbildungsplätze

09.05.2014 (Kommentare: 0)

Ab dem zweiten Halbjahr 2014 stehen wieder Weiterbildungsplätze im Bereich „PR-Juniorberater/ PR-Juniorberaterin“ für blinde und sehbehinderte Interessenten bei der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte zur Verfügung. Die Weiterbildung ist von der Bundesagentur für Arbeit als finanziell förderbar anerkannt.

Die inklusive berufliche Qualifizierung für Blinde und Sehbehinderte wird in Verbindung mit wohnortnahen Praktikums-/ Volontariatsplätzen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt. Während der Weiterbildung werden die Teilnehmenden von Fachpersonal der Stiftung behinderungsspezifisch unterstützt: Die Auszubildenden absolvieren ein zweijähriges Volontariat im Bereich Öffentlichkeitsarbeit eines Unternehmens, eines Verbandes oder einer Agentur in der Nähe Ihres Wohnortes. Somit haben sie bereits während Ihrer Qualifizierung die Möglichkeit, berufspraktische Erfahrungen zu sammeln. Das Tätigkeitsfeld wird gemeinsam mit dem Arbeitgeber individuell erarbeitet. Verteilt auf die gesamte Zeit des Volontariats finden theoretische Seminare in der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte statt. Thematischer Schwerpunkt ist der Bereich Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations). Die Maßnahme endet mit einem Zertifikat der Akademie für Kommunikationsmanagement (AKOMM).

Aufgaben

Öffentlichkeitsarbeit ist in den letzten Jahrzehnten im privaten und öffentlichen Sektor zu einem wichtigen Faktor geworden. Schätzungsweise arbeiten zurzeit ca. 25.000 Personen im Bereich Public Relations – die Tendenz ist steigend. Personen, die im Bereich „PR“ tätig sind, planen und steuern Kommunikationsprozesse zwischen Personen und Organisationen und deren Bezugsgruppen in der Öffentlichkeit. Zu den Kernaufgaben zählen auf der Grundlage vorangegangener Meinungsanalysen die Konzeption, Gestaltung, Durchführung und Nachbereitung von PR-Maßnahmen. Die Teilnehmer/innen sammeln umfangreiche praktische Berufserfahrung durch ihr Volontariat, worüber sie u. a. den Aufbau und die Pflege von Kontakten zu den Medien, professionelles Recherchieren, das Erstellen von Informationsmaterial und Pressemitteilungen, die Planung und Durchführung von Events und die Konzeption von Kommunikationsstrategien erlernen.

Anforderungen

Die Bewerber/innen verfügen über die allgemeine Hochschulreife und/oder eine abgeschlossene Berufsausbildung. Zudem besitzen Sie ausgezeichnete deutsche Sprachkenntnisse und sind sicher im Umgang mit dem PC, dem Internet sowie den blindentechnischen Hilfsmitteln. Wer an einer Weiterbildung Interesse hat, bei der die kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten entfaltet werden können und diese kreativ mit Sachkompetenz verbunden werden; wer selbstbewusst ist und gute Umgangsformen hat, für den ist diese Weiterbildung genau das Richtige.

Weiterbildungskosten

Die Weiterbildung wird von den zuständigen öffentlichen Kostenträgern finanziert. Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei der Antragstellung und beim Bewilligungsverfahren.

Kontakt

bei Interesse wenden sich Bewerber bitte bei der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte an Frau Ursula Hollerbach, Tel.: 069/955124-61, Mail: hollerbach@sbs-frankfurt.de.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben