Verlosung: 2 x 2 Freikarten zum Kinostart von LICHT

11.01.2018 (Kommentare: 0)

Kinoplakat von LICHT: Man sieht die Hauptfigur im Profil. Sie hat einen nachdenklichen Gesichtsausdruck
Licht - der Film nach einer wahren Begebenheit

Am Donnerstag, den 1. Februar 2018 startet der deutsch-österreichische Kinofilm LICHT bundesweit in den Kinos. Der Film über GRETA und STARKS mit einer Audiodeskription angeboten und wurde für den Deutschen Hörfilmpreis 2018 eingereicht. Zum Start des Films verlosen der BSVH und der Farbilm Verleih unter allen Interessierten 2 x 2 Freikarten. Diese sind in allen regulären Vorstellungen des Films gültig. Bei Interesse senden Sie bis zum 26. Januar 2018 eine E-Mail an: info@bsvh.org.

Das Historiendrama basiert auf dem Spiegel-Bestseller „Am Anfang war die Nacht Musik“ und erzählt die schicksalhafte Geschichte des Wunderheilers Franz Anton Mesmer (Devid Striesow) und seiner berühmtesten Patientin - der virtuosen, blinden Pianistin Maria Theresia Paradis (Maria Dragus) im Wien um 1777.

Inhalt

Wien 1777. Die früh erblindete 18jährige Maria Theresia „Resi“ Paradis ist als Klavier-Wunderkind in der Wiener Gesellschaft bekannt. Nach zahllosen medizinischen Fehlbehandlungen wird sie von ihren ehrgeizigen Eltern dem wegen seiner neuartigen Methoden umstrittenen Arzt Franz Anton Mesmer anvertraut. Langsam beginnt Resi in dem offenen Haus der Mesmers, zwischen Rokoko und Aufklärung, im Kreise wundersamer Patienten und dem Stubenmädchen Agnes, das erste Mal in ihrem Leben Freiheit zu spüren. Als Resi in Folge der Behandlung erste Bilder wahrzunehmen beginnt, bemerkt sie mit Schrecken, dass ihre musikalische Virtuosität verloren geht...

Mit ihrem Spielfilm LICHT erzählt die österreichische Regisseurin Barbara Albert eine Parabel über die Macht der Musik zur Zeit Mozarts in Wien. Aufwendig inszeniert und mit großem Einfühlungsvermögen beschreibt das Historiendrama die Suche nach der eigenen Identität zwischen Lichtblicken und Schattenseiten, zwischen Schein und Sein, zwischen Sehen und Gesehen werden.

Weitere Informationen zum Film unter www.lichtderfilm.de

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben