Veranstaltung: Stufen- und Spaltproblematik bei der Hamburger U-Bahn

26.07.2013 (Kommentare: 1)

am Mittwoch den 21. August 2013

Wollen Rollstuhl- und RollatornutzerInnen mit der U-Bahn in Hamburg fahren, so müssen sie trotz Bahnsteigerhöhung eine Stufe von 5-8 cm und einen Spalt von 7-14 cm überwinden. Dies ist auch der Fall bei Haltestellen die frisch umgebaut wurden und voraussichtlich auch bei Haltestellen, die noch barrierefrei ausgebaut werden sollen. Für etliche Personen ist dies problematisch.
Die Hochbahn erklärt uns auf Einladung der Hamburger LAG für behinderte Menschen e.V., warum es eine Stufe und einen Spalt gibt und was sie tun wollen, um die Mitfahrt von Rollstuhl- und Rollatornutzer-Innen zu erleichtern und sicherer zu machen.

Es hängt jetzt von uns ab, wie stark der Druck auf die Hochbahn wird, eine Verbesserung der Einstiegssituation an den Hamburger U-Bahnen zu erzielen. Kommen Sie zahlreich und schildern Sie Ihre Erfahrungen!

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch den 21. August 2013, um 16.30 Uhr in den Räumen des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg, Holsteinischer Kamp 26. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von André Rabe | 07.08.2013

Ich war überrascht, dass der Spalt bei den erhöhten Bahnsteigteilen so groß ist. Ich weiß, das Menschen die sehr Mobil mit ihrem Rollstuhl sind, diesen wohl überwinden können.... Aber auch als Kinderwagenschieber weiß man, dass dieser "kleine" Spalt nicht ohne ist.