Tor- und Goalballabteilung des FC St. Pauli sucht Mitspieler

25.07.2014 (Kommentare: 0)

Mitspieler gesucht - beim FC St. Pauli Tor- und Goalball
Mitspieler gesucht - beim FC St. Pauli Tor- und Goalball

Kennen Sie schon Torball und Goalball? Diese beliebten Sportarten können blinde und sehbehinderte Sportbegeisterte beim FC St. Pauli in Hamburg ausüben. Aktuell sucht die Tor- und Goalballabteilung neue Mitspieler und bietet deshalb zwei Schnuppertermine im September an.

Torball und Goalball wird mit jeweils drei Feldspieler/innen pro Mannschaft gespielt. Im Gegensatz zum Fußball bewegen sich die Spieler/Innen in einem Mannschaftsraum. Als Orientierung dienen beim Torball dünne Matten, auf denen der Klingelball erwartet wird, um ihn abzuwehren. Beim paralympischen Goalball gibt es taktile Linien zur Mannschaftsraumbegrenzung und Orientierung.

Bei beiden Spielen muss der Klingelball so schnell wie möglich, gegebenenfalls auch mit geringem Bodenkontakt, in die andere Spielhälfte befördert werden, um ein Tor zu erzielen. Alle drei Spieler/innen pro Team sind also in der Abwehr und im Angriff gefordert. Wichtig sind das Gehör und die Beweglichkeit in einem begrenzten Bereich. In Kontakt mit den gegnerischen Spieler/Innen kommt man während des Spiels nicht und kann sich ganz auf den Ball konzentrieren, zudem wird Tor- und Goalball unter einer Dunkelbrille gespielt, um eine Chancengleichheit zwischen den Spieler/innen herzustellen, egal ob blind oder sehend.

Der FC St. Pauli lädt alle Interessierten herzlich ein, Torball oder Goalball einmal auszuprobieren. Hierzu finden zwei Schnuppertermine statt:

Torball am Montag, den 1. September um 19:30 Uhr
Goalball am Freitag, den 5. September um 18:45 Uhr

Das Training findet in der Sporthalle des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte, Borgweg 17a in Hamburg statt.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben