Stärker als die Dunkelheit

17.07.2007 (Kommentare: 0)

Das erste deutsche Musical von und mit blinden und sehbehinderten Menschen wird am 08. und 09. September erstmals dem Hamburger Publikum präsentiert. Die Hamburger Blindenstiftung lässt in der Laeiszhalle, Kleiner Saal das Musical "Stärker als die Dunkelheit" aufführen. Erstmals wird ein Musical zu erleben sein, das von blinden und sehenden Autoren geschrieben und von jungen Darstellern mit Seheinschränkung aufgeführt wird. Die Aufführung erinnert daran, dass1806 Johann August Zeune in Berlin die erste Blindenschule Deutschlands eröffnete.

Das Stück erzählt beispielhaft vom Hunger auf Bildung, vom Loslösen aus fürsorglicher Bevormundung und dem Anspruch auf ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben mitten in der Gesellschaft: "Der junge Krauter möchte Musik auf der Straße, in Kneipen und Konzertsälen machen und nicht nur zur eigenen Erbauung im stillen Kämmerlein." Er hat aber Glück und wird in die neu gegründete Blindenschule von Johann August Zeune in Berlin aufgenommen.Mit seinen Kameraden erhält er eine solide Bildung, ist aber nicht bereit, sich allen Regeln der Pädagogen anzupassen.Er möchte nicht die von den Lehrern erdachte Stachelschrift benutzen, sondern die viel einfachere Punktschrift des blinden Louis Braille, die von den Lehrkräften nicht geduldet wird.

Unter Leitung von Regisseur Stephan Greve werden 12 bis 14 blinde und sehbehinderte Darsteller zwischen 12 und 27 Jahren das Stück erstmals dem Hamburger Publikum präsentieren. Die Vorarbeiten zur Uraufführung am 12.Oktober 2006 in Berlin begannen im Mai 2005. Beteiligt waren: 6 Autoren, Pädagogen, Profis und Freizeitmusiker, 14 Darsteller aus 8 Bundesländern.

Die Eintrittskarten sind zum Preis für 22 Euro (Erwachsene) und 11 Euro (Schüler) in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Karten können auch unter der Telefonnummer 01805 - 4470 oder unter www.ticketonline.de bestellt werden.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück