„Selbstbestimmt dabei. Immer“ - Antidiskriminierungsstelle des Bundes startet Themenjahr

23.01.2013 (Kommentare: 0)

Mit der Unterstützung zahlreicher Prominenter wie der Fernsehmoderatorin Nina Ruge und Paralympics-Star Anna Katharina Schaffelhuber haben die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) und der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen das Themenjahr „Selbstbestimmt dabei. Immer“ gestartet. Mit bundesweiten Veranstaltungen und Aktionen wollen die Initiatoren „auf die Benachteiligungen behinderter und chronisch kranker Menschen im Arbeitsleben, im Bereich Bildung und im Alltag aufmerksam machen.“

Ein Viertel der Anfragen an die Antidiskriminierungsstelle des Bundes kommen laut Pressemitteilung der Initiative von Menschen, die sich aufgrund ihrer Behinderung benachteiligt fühlen. „Das sind Zahlen, die zeigen, wie groß der Handlungsbedarf ist“, so ADS-Leiterin Christine Lüders bei der Auftakt-Pressekonferenz gestern in Berlin. „Vor allem im Arbeitsleben und im Bereich Bildung werden behinderte Menschen benachteiligt. Ein Grund dafür ist, dass Menschen mit und ohne Behinderung in getrennten Lebenswelten aufwachsen. Das führt zu Berührungsängsten und zu Vorbehalten in Schule und Arbeitswelt,“ fügt Hubert Hüppe, Behindertenbeauftragter der Bundesregierung, hinzu. Die Forderung der Kampagne: strukturelle und bürokratische Barrieren müssen abgebaut werden, um Menschen mit Behinderungen den Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt zu erleichtern. Auch im Bildungsbereich bestehe großer Handlungsbedarf. Gerade jüngere Menschen glauben laut einer Forsa-Umfrage, die im Rahmen der Kampagne in Auftrag gegeben wurde, nicht daran, dass Inklusion in Deutschland funktionieren wird.

Umfangreiche Studien

Im Rahmen des Themenjahres wurde der Berliner Universitätsprofessor Ernst von Kardoff zum wissenschaftlichen Koordinator berufen. Unter seiner Verantwortung werden von der ADS in Auftrag gegebene Studien zu den Themen „Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung“, „Benachteiligung aufgrund chronischer Krankheiten“ sowie „Barrierefreie Dienstleistungen“ durchgeführt. Die Ergebnisse werden auf einem Fachkongress im Sommer präsentiert.

Weitere Highlights sind eine Aktionswoche gegen Diskriminierung im September sowie die Verleihung eines Good-Practice-Preises für Unternehmen im November.

Alle Informationen zum Themenjahr „Selbstbestimmt dabei. Immer“ finden Sie auf der Website www.selbstbestimmt-dabei-immer.de

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben