BFW Würzburg bietet erstmals Online-Integrationskurs für Blinde und Sehbehinderte

25.07.2008 (Kommentare: 0)

Über das Internet fit für den Job

Gute Nachrichten für blinde und sehbehinderte Menschen, die auf Jobsuche sind und sich daheim fortbilden möchten: Das Berufsförderungswerk (BFW) Würzburg bietet ab sofort einen Integrationskurs an, der von zu Hause aus über das Internet absolviert wird. Gedacht ist das neue Angebot besonders für Menschen, die aus familiären oder gesundheitlichen Gründen nicht ins BFW Würzburg kommen können. Sie haben ab sofort die Gelegenheit, vom heimischen Wohnzimmer aus vier Monate an ihren beruflichen Perspektiven zu arbeiten. Ein achtmonatiges heimatnahes Betriebspraktikum eröffnet den Kursteilnehmern im Anschluss gute Chancen auf eine feste Anstellung. Kurze Präsenzphasen im BFW Würzburg runden das Angebot ab.

"Als bundesweit erstes Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte bieten wir die Möglichkeit, sich durch eine umfassende Integrationsmaßnahme von zu Hause aus weiterzubilden", betont BFW-Geschäftsführer Alfred Schulz. Das Lernen "vom heimischen Herd aus" wird durch BFW online ermöglicht, die barrierefreie Internetplattform des BFW Würzburg. Die mehrfach ausgezeichnete Entwicklung BFW online der BFW-TeleCoaches Monika Weigand und Ernst Heßdörfer sorgt seit vier Jahren dafür, dass sich blinde und sehbehinderte BFW-Absolventen eine Vielzahl von Lerninhalten über das Internet aneignen können. "eLearning ist jetzt endlich für alle machbar", betonen die beiden BFW-Programmierer, die im BFW auf 20 verschiedene Module und Hunderte von erfolgreichen eLearnern verweisen können.

Ideallösung für allein erziehende Mütter oder Väter Neu ist jetzt, dass mit der Integration Blinder und Sehbehinderter (IBS) erstmals eine mehrmonatige Maßnahme - kurze Präsenzphasen ausgenommen - online angeboten wird. Die Vorteile von IBS online für blinde und sehbehinderte Arbeitssuchende liegen auf der Hand: "Man lernt wann und wo man will, je nach persönlicher Lebenssituation", erläutern die TeleCoaches Weigand und Heßdörfer. Optimal geeignet sei IBS online beispielsweise für Mütter oder Väter, die tagsüber ihre Kinder betreuen müssen. Auch für in ihrer Mobilität eingeschränkte Betroffene, deren Erblindung noch nicht lange zurückliege oder für Menschen mit Mehrfachbehinderung könne IBS online die Ideallösung auf dem Weg zurück in den Job darstellen. Zudem sei es beim eLearning - anders als im Unterricht - möglich, sein eigenes Tempo zu bestimmen und schwierige Inhalte bei Bedarf zu wiederholen. Die Kursteilnehmer sind dabei nicht auf sich alleine gestellt, sondern werden online durch qualifizierte Trainer betreut. Die Zusammenstellung der modularisierten Lerninhalte erfolgt individuell und ist genau auf die Bedürfnisse und die beruflichen Ziele des eLearners zugeschnitten.

Anforderungsprofil an Teilnehmer

IBS online stellt allerdings besondere Anforderungen an den Lernenden. "Selbständiges und zielstrebiges Arbeiten ist Grundvoraussetzung", weiß Petra Baader, Leiterin Qualifizierung am BFW, aus der Erfahrung mit bisherigen eLearnern. Zudem sollten die Teilnehmer Vorkenntnisse im Umgang mit Kommunikationstechnologie besitzen sowie teamfähig, zielstrebig und selbstmotivierend sein. Insofern biete IBS online auch blinden und sehbehinderten Akademikern eine interessante Perspektive.

Die genauen Eingangsvoraussetzungen werden vom BFW vor Kursbeginn im Rahmen eines beruflichen Eignungstests abgeklärt. Die Finanzierung der Integrationsmaßnahme IBS online übernimmt die Deutsche Rentenversicherung, die Agentur für Arbeit oder die Berufsgenossenschaft. Dem Absolventen entstehen keine Kosten.

Gute Perspektiven

Das Ergebnis der - bisher immer vor Ort im BFW durchgeführten - Integrationsmaßnahmen kann sich sehen lassen. Rund 70 Prozent der Absolventen finden nach erfolgreichem BFW-Abschluss wieder eine Stelle. "Wir sind überzeugt, diese gute Quote auch mit den Teilnehmern von IBS online zu erzielen", zeigt sich Petra Baader optimistisch.

Nähere Informationen zu IBS online erhalten Sie direkt von Monika Weigand unter Telefon 0931 9001-850. Oder Sie schreiben eine kurze E-Mail an weigand(at)bfw-wuerzburg.de.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück