Generalversammlung: Der BSVH hat einen neuen Vorstand

19.06.2012 (Kommentare: 3)

Angelika Antefuhr und Karsten Warnke
Angelika Antefuhr und Karsten Warnke

Der Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg (BSVH) hat einen neuen Vorstand. Am 16. Juni hatte die Generalversammlung turnusgemäß über fünf Vorstandsposten neu zu entscheiden. Erste Vorsitzende wurde Angelika Antefuhr, zweiter Vorsitzender Karsten Warnke. Auf dem Posten des Schriftführers wurde Robbie Sandberg bestätigt. Beisitzer sind Riko Zellmer und Carsten Albrecht. Die bisherige Vorsitzende Petra Meyer war nach 18 Jahren im Amt aus gesundheitlichen Gründen nicht angetreten. Hilding Kißler wurde nicht erneut in den Vorstand gewählt – er war 16 Jahre der zweite Vorsitzende des BSVH.

"Die Interessen blinder und sehbehinderter Menschen in der Politik und in der Gesellschaft zu vertreten und die Möglichkeiten der aktiven und selbständigen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu stärken, darin sehe ich eine wichtige Aufgabe des neuen Vorstandes", sagte Angelika Antefuhr nach ihrer Wahl. Sie nennt einige Themen, die den Vorstand auch zukünftig immer wieder beschäftigen werden: "Der Abbau von Barrieren im öffentlichen Leben und in der Kommunikation ist - wir erleben es alle täglich immer wieder - wohl ein echter "Dauerbrenner". Hier werden wir auch in Zukunft viel Zeit und Energie investieren, damit wir in Hamburg die alltäglichen Hürden für sehbehinderte und blinde Menschen verringern können." Nach ihren vereinsinternen Zielen gefragt, sagte Frau Antefuhr: "Die Weiterentwicklung der Vereinsangebote, regelmäßige Information über die Arbeit des Vorstandes und die Förderung des konstruktiven Dialoges mit den Mitgliedern möchte ich auf den Weg bringen. Sie haben mir die Gelegenheit gegeben, mich im neuen Vorstand für den BSVH zu engagieren und die Zukunft des Vereins aktiv mit zu gestalten. Darüber freue ich mich sehr. Bei allen die mir ihr Vertrauen geschenkt haben möchte ich mich dafür ganz herzlich bedanken. Sie haben mir die Chance gegeben, Sie und vielleicht auch einige Skeptiker durch meine Arbeit zu überzeugen."

Karsten Warnke sagte: "Die Selbsthilfe blinder und sehbehinderter Menschen hat in Hamburg eine lange und gute Tradition. Ich freue mich daher sehr, dem neuen Vorstand des BSVH anzugehören und über das große Vertrauen, das mir die Mitglieder durch meine Wahl entgegenbringen. Aufgrund des demografischen Wandels nimmt die Bedeutung des BSVH für Seniorinnen und Senioren zu. Entsprechend muss das Angebot des BSVH weiter entwickelt und noch attraktiver werden. Das gilt auch für jüngere und sehbehinderte Mitmenschen, deren Chancen z. B. im Berufsleben erheblich verbessert werden müssen." Unter Anderem sieht Herr Warnke folgende Schwerpunktaufgabe: "Aktuell wird diskutiert, wie das Ziel einer inklusiven Teilhabe behinderter Menschen durch Aktionspläne zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention erreicht werden kann. Es ist wichtig, dass der BSVH die Interessen blinder und sehbehinderter Menschen in Hamburg hierzu aktiv vertritt."

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Regine Planer-Regis | 19.06.2012

Herzlichen Glückwunsch an euch beide.

Kommentar von Robbie Sandberg | 19.06.2012

Es war and der Zeit etwas zu ändern und die Mitglieder haben die Änderung herbeigeführt. Nun bricht der Verein in eine neue Era auf. Ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit mit den beiden neuen vorsitzenden.

Kommentar von Hans-Werner Lange, Helga Neumann | 20.06.2012

Sehr geehrte Frau Antefuhr, lieber Karsten,
über die Landesgrenze hinweg einen herzlichen Glückwunsch zur Wahl des neuen Vorstandes im BSVH. Wir freuen uns auf eine gute nachbarschaftliche Zusammenarbeit und wünschen dem neuen Gremium bei seiner Arbeit stets eine glückliche Hand.
Hans-Werner Lange
Helga Neumann
BVN