LINKE beantragt Einführung von Taubblindengeld in Hamburg

04.05.2017 (Kommentare: 0)

Am morgigen Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung stellt Cansu Özdemir, inklusionspolitische Sprecherin der Fraktion Die LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, die Situation von taubblinden Menschen in den Mittelpunkt: „Das diesjährige Motto des Protesttages lautet ‚Wir gestalten unsere Stadt!‘ Doch von echter Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind die 46 taubblinden Menschen in Hamburg weit entfernt.“

Taubblindheit bedeutet, dass zwei Sinnesorgane ausfallen - der Hilfebedarf für Kommunikation und Alltagsbewältigung ist in diesem Fall besonders groß. Entsprechend haben mehrere Bundesländer bereits ein Taubblindengeld eingeführt. Özdemir: „In Hamburg hingegen erhalten die Betroffenen lediglich Blindengeld, welches nicht ausreicht, um den Bedarf zu decken. Wir haben einen entsprechenden Antrag gestellt, der am 10.Mai in der Bürgerschaft abgestimmt wird. Wir hoffen, dass sich alle Fraktionen mit uns für ein inklusives Hamburg einsetzen und dem Antrag zustimmen.“

Quelle: Pressemitteilung Die LINKE

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben