Hörfilmprojekt sucht Teilzeitkräfte für Technikberatung (TV) und Projektassistenz/Redaktion

11.07.2014 (Kommentare: 0)

Wie kommt der Hörfilm ins heimische Wohnzimmer? Vielen Menschen mit Seheinschränkungen fehlen die Informationen, wie sie ihre Fernsehgeräte auf Hörfilmempfang einstellen können und über welche Ausstrahlungswege Hörfilme in ihrer Region verbreitet werden.

An diesem Punkt möchte der DBSV gemeinsam mit dem Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V. (ABSV) und der Deutschen Hörfilm gGmbH ansetzen. Ab Oktober soll blinden und sehbehinderten Menschen mit konkreten Maßnahmen geholfen werden - zunächst in der Modellregion Berlin und später bundesweit. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt und wird von der Aktion Mensch unterstützt.

Die Arbeit wird auf den Schultern von zwei Teilzeitkräften ruhen. Bei der Technikberatung geht es in erster Linie darum, Hausbesuche durchzuführen, um Betroffene beim Einstellen ihres Fernsehgeräts zu unterstützen. Außerdem sollen bundesweit Voraussetzungen für den Hörfilmempfang recherchiert werden. Im Bereich Projektassistenz/Redaktion dagegen werden Informationen aufgearbeitet und eine Internetplattform soll entstehen - das Hörfilmforum.

Die vollständigen Stellenausschreibungen stehen unter www.stellenausschreibung.dbsv.org zur Verfügung.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben