Hamburg-Premiere des Films "Shot in the dark"

05.01.2017 (Kommentare: 0)

Dokumentation über blinde Fotografinnen und Fotografen kommt nach Hamburg

Am Sonntag, den 21. Januar 2017 feiert der Dokumentarfilm "Shot In The Dark" um 17 Uhr seine Hamburg-Premiere im Abaton-Kino. Der Film porträtiert die drei blinden amerikanischen KünstlerInnen Sonia Soberats, Bruce Hall und Pete Eckert, deren fotografische Arbeiten durch die Ausstellung Sight-Unseen bekannt geworden sind. Werke dieser drei FotografInnen wurden zuvor unter anderem im John F. Kennedy Center for the Arts, Washington, dem Centro de la Imagen, Mexico-City und dem Flacon Arts Komplex, Moskau, gezeigt. Wir freuen uns besonders, dass Sonia Soberats (New York) und Bruce Hall (Orange County, Kalifornien), sowie der Regisseur Frank Amann bei der Premiere dabei sein können und Publikumsfragen beantworten werden. Die Audiodeskription des Films kann über die App Greta empfangen werden.

Durch Zufall stieß der Regisseur und Kameramann Frank Amann auf den Ausstellungskatalog Sight Unseen im California Museum of Photography, in der die Fotografien von fünfzehn blinden KünstlerInnen gezeigt werden. Während einer Drehreise in die USA beschloß er, zwei dieser Künstler aufzusuchen und erhielt Einblick in ihre faszinierenden Werke. Über die Frage, woher diese blinden Künstler und Künstlerinnen die Lust, Energie und das Durchhaltevermögen nehmen, ihre Kunst weiterzuentwickeln entstand dieses intime Porträt.

Was: Hamburg-Premiere von "Shot in the dark"
Wann: Samstag, der 21. Januar 2017, 17 Uhr
Wo: Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Weitere Informationen zum Film unter www.shotinthedark-film.com

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben