Gedenken an Prof. Dr. Waltraut Rath

05.02.2014 (Kommentare: 1)

Porträt Prof. Dr. Waltraut Rath
Porträt Prof. Dr. Waltraut Rath

Am 17. Januar 2014 verstarb Prof. Dr. Waltraut Rath am Tag ihres 84sten Geburtstags. Von 1976 bis 1999 war sie als Professorin für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik an der Universität Hamburg tätig.

Mit Prof. Dr. Waltraut Rath verliert Hamburg eine Visionärin der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik. Schon in den 90er Jahren erkannte sie, dass immer mehr blinde und sehbehinderte Menschen im Seniorenalter sind. Auf Basis dieser Erkenntnis machte sie die Blinden- und Sehbehindertenpädagogik in Hamburg zukunftsfähig. Dank ihr sind die Absolventen heute auf die Anforderungen der Arbeit mit Betroffenen in den Zeiten des demografischen Wandels vorbereitet.

Prof. Dr. Waltraut Rath hat stets Wert auf eine ganzheitliche Betrachtungsweise gelegt. Ihre Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V. war aus diesem Grund geprägt vom Dialog zwischen Lehre, Beratung und Selbsthilfe.

Der BSVH gedenkt Prof. Dr. Waltraut Rath als langjähriger Wegbegleiterin mit dem gemeinsamen Ziel, blinde und sehbehinderte Menschen beim Leben mit der Sehbehinderung zu unterstützen und ihnen auf ihrem Weg in einen eigenständigen Alltag zu helfen.

Unser Beileid gilt der Familie und den Freunden der Verstorbenen.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Marco Zehe | 06.02.2014

Im Institut für Sonderpädagogiken der Universität Hamburg absolvierte ich 1989 ein Betriebspraktikum im Rahmen meiner schulischen Ausbildung. Schon vorher war ich mit Frau Prof. Dr. Rath in Kontakt gekommen, weil die Uni Hamburg Probanden für ein Forschungsprojekt suchte. Sowohl das Forschungsprojekt als auch das Praktikum machte mir damals sehr viel Spaß und die Zusammenarbeit mit Frau prof. Dr. Rath und den anderen MitarbeiterInnen des Instituts war durchweg sehr angenehm und lehrreich.