Geburtsblinde Teilnehmer für Studie an der Uni Hamburg gesucht!

24.03.2014 (Kommentare: 0)

Der Arbeitsbereich Biologische Psychologie und Neuropsychologie gehört zur Fakultät für Psychologie und Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg und wird von Frau Prof. Dr. Brigitte Röder geleitet.
Die Arbeitsgruppe befasst sich mit den zwei großen Themenbereichen: multisensorische Verarbeitung und neuronale Plastizität über die Lebensspanne. Insbesondere interessiert sich die Gruppe für die Reorganisation im Gehirn, also inwieweit sich das Gehirn an die Anforderungen anpassen kann, die die Abwesenheit bestimmter Sinnesinformationen mit sich bringt.

Daher liegt ein besonderer Schwerpunkt der Forschung auf der Zusammenarbeit mit gehörlosen wie auch blinden Menschen. In dem aktuellen Forschungsprojekt geht es um die Frage, ob sich diese kompensatorische Fähigkeit und die zugrunde liegenden Anpassungsprozesse des Gehirns auch bezogen auf komplexe kognitive Aufgaben, wie z. B. Gedächtnisaufgaben, beobachten lassen. Gesucht werden daher für die aktuelle Studie vollblinde Menschen, die von Geburt an blind sind und die Interesse hätten, die Forschung durch eine Teilnahme an der Studie zu unterstützen. Die Leiterin des Arbeitsbereiches, Prof. Dr. Brigitte Röder, ist eine renommierte Wissenschaftlerin, die in der Forschung mit blinden Menschen international wie national etabliert ist. Die Forschungsgruppe legt sehr großen Wert auf Sachlichkeit und Seriosität. Jede der Untersuchungen ist von der Ethikkommission der Universität Hamburg geprüft und anerkannt. Alle Daten werden höchst vertraulich behandelt, und keine der Studien ist mit einem Risiko oder einer gesundheitlichen Belastung verknüpft. Für den investierten Zeitaufwand werden die Studienteilnehmer finanziell entschädigt. Die Fahrtkosten nach und in Hamburg werden von übernommen, ebenso ggf. anfallende Unterkunftskosten. Termine und Dauer der Untersuchung werden individuell abgesprochen. Außerdem ist die Gruppe gerne bei der Organisation der Anreise behilflich.

Wer Fragen hat oder an der Studie teilnehmen möchte, kann sich an Nicola Kaczmarek wenden.

Kontakt:
Nicola Kaczmarek
Universität Hamburg
Biologische Psychologie und Neuropsychologie
Von-Melle-Park 11
D-20146 Hamburg
Tel: 040 - 42838 8292
E-Mail: nicola.kaczmarek@uni-hamburg.de

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben