Fotowettbewerb "Seh-Reise" gestartet

28.06.2016 (Kommentare: 0)

Wie lassen sich die Themen Blindheit, Sehbehinderung und Sehen nicht nur bildlich, sondern vor allem auch kreativ und ansprechend umsetzen? Das ist die Aufgabe, die der diesjährige Fotowettbewerb "Seh-Reise" der Aufklärungskampagne "Woche des Sehens" allen Hobby- und Amateurfotografen stellt. Mehr als spezielle Kenntnisse im Umgang mit Kamera und Objektiven sind hier der Ideenreichtum und die Fantasie gefragt.

Inklusiver Fotowettbewerb

Das Besondere an diesem Wettbewerb: Auch blinde und sehbehinderte Fotografen sind ausdrücklich zum Mitmachen eingeladen. Zwischen Juni und September 2016 können alle Hobby- und Amateurfotografen ihre Bilder zum Thema "Seh-Reise" auf www.woche-des-sehens.de/fotowettbewerb einreichen und die Story oder ihre Gedanken zum Bild posten. Der Gewinner erhält ein iPhone 6s mit ausgefeilter Kamerafunktion. Weitere attraktive Preise erhalten auch die Zweit- und Drittplatzierten. Zudem wird es einen Sonderpreis für das beste Bild eines blinden oder sehbehinderten Teilnehmers geben. Seinen Abschluss findet der Fotowettbewerb im Oktober.

Ein breites Publikum als Jury

Vom 8. bis 15. Oktober haben schließlich alle Besucher der Internetseite der "Woche des Sehens" die Möglichkeit, die eingereichten und vorausgewählten Bilder anzusehen und ihre Stimme für ihren Favoriten abzugeben. Die Gewinner des Wettbewerbs werden im Anschluss an die Aktionswoche auf der Homepage der Kampagne und auf www.facebook.com/WochedesSehens bekanntgegeben. Nähere Informationen zum Fotowettbewerb, den Preisen und Teilnahmebedingungen gibt es auf www.woche-des-sehens.de/fotowettbewerb.

Die Woche des Sehens

Die "Woche des Sehens" ist eine Aufklärungskampagne, die bundesweit vom 8. bis 15. Oktober stattfindet. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto "Chancen sehen!". Ihr Ziel ist es, auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Lage blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und weltweit aufmerksam zu machen. Getragen wird sie von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf sowie der PRO RETINA Deutschland. Unterstützt wird sie zudem von der Aktion Mensch.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben