Blindenselbsthilfe fällt nicht vom Himmel - Chronik des BSVH ist erschienen!

03.09.2010 (Kommentare: 0)

Am 5. Juli wurde die Chronik des BSVH den Mitgliedern mit einer Lesung vorgestellt. Ulrike Backofen gab Einblick in ihre schon fast detektivische Arbeit; Annette Schacht und Heiko Kunert lasen aus verschiedenen Themenbereichen der Chronik vor. Frau Backofen beschrieb ihre Herangehensweise an das Thema so:

Auslöser war die Suche nach der ersten Satzung des Blindenvereins von Hamburg und Umgegend aus dem Jahre 1909. Am Ende meiner "Suchphase" hatte ich eine große Zahl unterschiedlichster Quellen zur Verfügung:

  • Satzungen
  • Briefe, die aktive Vereinsmitglieder geschrieben haben, vereinzelt auch Briefe, die über den Verein geschrieben wurden
  • Zeitungsartikel über den Verein (seit 1912), die zeigten, dass derVerein schon früh nach außen wirkte
  • Protokolle von Mitgliedsversammlungen, Vorstandssitzungen (seit 1946) und Bezirksgruppenversammlungen
  • Vereinszeitschrift (seit Anfang der 60er)
  • Interviews, die Carsten Albrecht bei früheren Gelegenheiten führte und die sehr anschaulich die menschliche Seite des Vereins dokumentieren.

Da alle diese Dokumente, mehrheitlich von Mitgliedern verfasst, so anschaulich waren und auch den jeweiligen Zeitgeist so gut vermittelten, gab es für mich keinen Grund, alles neu zu formulieren. Es sprechen deshalb diese Dokumente weitgehend für sich. Sie sind aber thematisch und zeitlich sortiert durch meine "Anmoderation" (ähnlich eines Features im Radio) miteinander verbunden.

Die Chronik ist thematisch sortiert und jedes Kapitel in sich in die vier Zeitabschnitte Kaiserreich und Weimarer Republik; Nationalsozialismus; Demokratischer Neubeginn - der Verein nach 1945 und nach 1980 gegliedert. Diese Form macht deutlich, dass sich die Umsetzung einzelner Aufgaben im Laufe der 100 Jahre auch immer wieder durch gesellschaftliche Rahmenbedingungen, gesetzliche Grundlagen, technische Möglichkeiten und Zeit, Ideen und Arbeitseinsatz der Mitglieder verändert hatte. Außerdem zeigt diese Aufteilung, dass hinter vielen erreichten Zielen wie z.B. Blindengeld, Erholung oder Verkehrssicherheit ein langer Prozess und sehr viel Arbeit steckt. Viele Vorstände haben sich über die Jahre, manchmal auch Jahrzehnte, immer wieder neu mit dem jeweiligen Thema beschäftigt und viele Mitglieder haben sich dafür engagiert, sei es in Ausschüssen oder in Einzelaktionen. Wie der Titel sagt "Blindenselbsthilfe fällt nicht vom Himmel".

Das Buch "Blindenselbsthilfe fällt nicht vom Himmel" ist in Großdruck und DAISY-Hörbuch zum Preis von 14,95 € beim BSVH erhältlich. Das DAISY-Hörbuch hat die Norddeutsche Blindenhörbücherei produziert, bei der wir uns ganz herzlich bedanken.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück