Bundestagswahl: Was benötigen Menschen mit Seheinschränkung für eine unabhängige Stimmabgabe?

13.09.2017 (Kommentare: 0)

BSVH stellt Wahlschablonen zur Verfügung

Am 24. September wählen die Menschen in Deutschland den neuen Bundestag. Damit auch die 2.500 blinden und ca. 40.000 sehbehinderten Hamburgerinnen und Hamburger eigenständig und geheim ihre Stimme abgeben können, stellt der Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg (BSVH) ihnen Wahlschablonen zur Verfügung. Gleichzeitig erhalten sie Informationen zur Bundestagswahl und der Benutzung der Schablonen als Audio-CD. Die Unterlagen können kostenfrei beim BSVH unter 040-209 404 0 oder per Mail an info@bsvh.org angefordert werden.

Die Wahlschablonen ermöglichen Menschen mit einer Seheinschränkung die Abgabe ihrer Stimme ohne die Hilfe einer Begleitperson. „Dass Menschen mit Seheinschränkung unabhängig und geheim wählen können, ist die Grundvoraussetzung für eine inklusive Gesellschaft“, erklärt Heiko Kunert, Geschäftsführer beim BSVH. „Nur so können Sie wie jeder andere Bundesbürger und jede andere Bundesbürgerin ihre politischen Interessen eigenständig vertreten.“

Anlässlich der Bundestagswahl veröffentlichte der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) bereits im Frühjahr ein Papier, das massiven Handlungsbedarf in der Behindertenpolitik aufzeigt."Unsere Forderungen haben ein übergeordnetes Ziel: Aus der formellen Gleichberechtigung behinderter Menschen muss endlich echte Gleichstellung werden", sagte DBSV-Präsidentin Renate Reymann dazu. Der Verband forderte deshalb unter anderem eine Initiative "Barrierefreies Deutschland" - mit gesetzlichen Regelungen sollen insbesondere auch private Anbieter zur Barrierefreiheit von für die Öffentlichkeit bestimmten Gütern und Dienstleistungen verpflichtet werden.

Das vollständige Forderungspapier ist zu finden unter:

http://www.dbsv.org/aktuell/erklaerung-zur-bundestagswahl-2017.html

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben