Blinde Laiendarsteller für spannendes Theaterabenteuer gesucht!

08.02.2008 (Kommentare: 0)

Sie wollten immer schon mal Theater spielen? Dann Vorhang auf! Die Kultur Bühne Bugenhagen in Barmbek-Süd geht mit Ihnen und Schauspielern aus dem eigenen Ensemble auf gemeinsame Entdeckungsreise! Aus eigenen Erfahrungen oder erfundenen Geschichten will sie ein Theaterstück entwickeln. Und darin stehen Sie mit auf der Bühne! Ganz wichtig: Vorerfahrungen im Theaterspielen sind nicht notwendig, denn alle Teilnehmer erhalten durch theaterpädagogische Übungen ein grundlegendes Schauspieltraining.

Die Macher des Projekts über ihre Idee:

"Das Theatererlebnis scheint für einen Sehenden ohne Sehen schwer denkbar zu sein. Das Aussehen der Figuren, die Gänge über die Bühne, der Ausdruck von Körper und Gesicht, dazu das unterschiedliche Bühnenlicht; all das scheint untrennbar mit einem Theaterereignis verwoben zu sein. Dabei vergisst der Sehende allzu leicht, dass vieles Andere eine wichtige Rolle spielt: die Art der Stimme und des Sprechens, Klänge, Geräusche und nicht zuletzt Musik. So können Sehende in einem Hörspiel sehr wohl in eine Geschichte eintauchen und diese in ihrer Phantasie zum Leben erwecken. Und um etwa zu erkennen, ob er oder sie der Richtige oder die Richtige für einen ist, welche Entscheidung stimmig ist und vieles mehr hängt von ganz anderen Faktoren ab. Dabei hilft es dem Sehenden manchmal, die Augen zu schließen und in sich Hineinzuhorchen oder gut zuzuhören. Wir wollen Ausdrucksformen entwickeln, die sowohl sehende wie nicht sehende Menschen ansprechen."

Der Weg:

Der Ausgangspunkt des Projektes ist eine Erzähl- und Schreibwerkstatt, wo erstes Textmaterial für das Stück gesammelt wird. Immer wieder suchen wir in den Proben auch den Austausch und nehmen daraus Impulse für die szenische Arbeit auf. Die Erfahrungen der blinden wie nichtblinden Schauspieler hauchen den erfundenen Figuren ein ganz besonderes Leben ein. Aus Improvisationen und durch einen Autor geschriebene Teile wächst um eine Rahmengeschichte aus allem der Theaterabend.

Das Ziel:

Theater ist eine Entdeckungsreise! Was gibt es Aufregenderes, als gemeinsam Erfahrungsgrenzen zu entdecken und zu überschreiten. Menschen lieben Geschichten. Daher soll das Stück zwar eigene Erfahrungen als Quelle nutzen, vor allem aber mit Witz, Spielfreude und Poesie in ein spannendes und unterhaltsames Theatererlebnis entführen. Es werden Theaterbilder entstehen, die für die sehenden Zuschauer etwas "zeigen", aber genauso durch Geräusche, Klänge, Musik und natürlich die Worte für nichtsehende Zuschauer etwas erzählen. Das Ziel ist ein Theaterstück, das Grenzen herkömmlicher Wahrnehmungsweisen berührt, die Sinne sensibilisiert und mit neuen ästhetischen Ausdrucksformen experimentiert.

To see or not to see

Erzähl- und Schreibwerkstatt für Nichtsehende und Sehende vom 15. bis 16. März 2008

Jeder trägt eine Vielzahl von Erfahrungen, Beobachtungen und Geschichten in sich. In jedem steckt ein Erzähler. Mit der Methode des Kreativen Schreibens wird in dieser Erzähl- und Schreibwerkstatt dieser Erzähler zum Leben erweckt. Auch Schreibneulinge werden durch spielerische Übungen schnell Texte verschiedener Formen entwickeln! Ein Schwerpunkt wird die Erfahrung mit den eigenen Sinnen sein. Die Ergebnisse der Schreibwerkstatt fließen als Material in ein Theaterprojekt mit sehenden und nichtsehenden Laiendarstellen und Schauspielern ein. Die Premiere ist für Ende Mai 2008 vorgesehen. Die Teilnahme ist kostenlos und auch offen für Interessierte, die später nicht beim Theaterprojekt mitspielen wollen oder können. Maximal 14 Teilnehmer.

Der zeitliche Rahmen:

15. und 16. März 2008: Erzähl- und Schreibwerkstatt
Proben: Beginn Ende März
Premiere: 29. Mai.
Weitere Aufführungen im Juni

Weitere Informationen und Anmeldungen unter:

Lothar Schwindt
Leitung Kultur Bühne Bugenhagen
info@kbb-hamburg.de
Tel: 040-63947042

Jörn Waßmund
Regisseur, Theaterpädagoge, Autor
jwassmund@gmx.de
Tel: 040-87887627

Informationstreffen: 20. Februar, 19 Uhr, Kultur Bühne Bugenhagen (in der Bugenhagenkirche), Biedermannplatz 19, 22083 Hamburg

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück