Aktuelle Hinweise zur Protestkundgebung "Hände weg vom Blindengeld" am 12. September in Magdeburg

10.09.2013 (Kommentare: 0)

drei Tage vor der Protestkundgebung "Hände weg vom Blindengeld" laufen die Vorbereitungen in Magdeburg auf Hochtouren und es gibt einige Neuigkeiten.

So hat sich der Präsident der Europäischen Blindenunion, Wolfgang Angermann, auf die Rednerliste setzen lassen, ebenso Vertreter aller Landtagsfraktionen. Bemerkenswert ist, dass auch der Minister für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt, Norbert Bischoff, sein Kommen angekündigt hat. Zur Erinnerung: Bischoff wurde bereits mehrfach in den Medien mit der Aussage zitiert, dass es keinen inhaltlichen Grund für die Kürzungen beim Blindengeld gebe und diese ausschließlich dem Erreichen von Sparzielen geschuldet seien. Sollte er diese Position am Donnerstag unverändert vertreten, darf man auf die Reaktionen gespannt sein.

Der Kabarettist Frank Hengstmann wird die Redner und ihre Beiträge in seiner ganz eigenen Art kommentieren. Auch das gesungene Wort wird nicht zu kurz kommen, denn Michael Herbst, der Geschäftsführer des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf, hat eigens für den 12. September einen Blindengeld-Song geschrieben.

Der Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt (BSVSA) bittet alle Teilnehmer, nach Möglichkeit bereits um 9:45 Uhr auf dem Domplatz dabei zu sein, wenn die gesammelten Unterschriften der Petition "Hände weg vom Blindengeld" an den Präsidenten des Magdeburger Landtages, Detlef Gürth (CDU), übergeben werden. Leider konnte dafür kein späterer Zeitpunkt gefunden werden.

Soll am Donnerstag auch Ihre Stimme gegen die geplanten Blindengeldkürzungen mitgezählt werden? Unter www.blindengeld-sachsen-anhalt.de können Sie noch bis zur Kundgebung die Online-Petition des BSVSA unterschreiben. Dort finden Sie zudem fortlaufend aktualisierte Informationen zur Aktion und Hinweise, wie blinde und sehbehinderte Teilnehmer unterstützt werden.

Quelle: DBSV-direkt

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben