Aktion Mensch Städtetour - Heiko Kunert im Gespräch

17.09.2012 (Kommentare: 0)

Inklusion erlebbar machen – unter diesem Motto veranstaltet die Aktion Mensch derzeit eine bundesweite Städtetour. Im Rahmen der Veranstaltung in Hamburg luden die Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen und das Inklusionsbüro Hamburg gemeinsam mit der Aktion Mensch am Montag, den 17. September 2012 Vertreter wichtiger Institutionen in Hamburg zu Gesprächen im barrierefreien Truck ein. Teilnehmer waren Detlef Scheele, Senator der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration; Ingrid Körner, Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen; Thomas Bösenberg, Projektleiter des Inklusionsbüros sowie die Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit und Heiko Kunert, designierter Geschäftsführer des BSVH.

"Hamburg steht bei der Umsetzung von Inklusion ganz am Anfang,“ erklärt Heiko Kunert im Gespräch mit Sascha Decker von der Aktion Mensch. „Denn eine Voraussetzung für Inklusion ist Barrierefreiheit und diese fehlt immer noch viel zu häufig: Viele Ampeln haben kein akustisches Signal, mit der Barrierefreiheit im Rathaus geht es nur schleppend voran. Außerdem werden Menschen mit Behinderung bei Bauprojekten immer noch zu selten als Experten in eigener Sache in die Planung eingebunden."

Die Aktion Mensch tourt noch bis Oktober 2012 durch weitere deutsche Städte und setzt sich vor Ort mit einem bunten Rahmenprogramm für das gleichberechtigte Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ein.

Unsere Nachrichten als RSS-Feed

Zurück

Einen Kommentar schreiben