Gesprächskreis

Mit Sehproblemen fertig werden!

Es war doch wohl ein fürchterlicher Schreck für Sie, als Ihnen Ihr Augenarzt sagte: "Gehen Sie doch mal zum Blindenverein", oder? Er hat damit signalisieren wollen, dass es nach heutigem Wissensstand keine medizinischen Therapien mehr gibt, die Ihr Sehen wieder in den gewohnten Zustand versetzen können. Also heißt es für Sie, Ihr Leben mit wesentlich weniger Sehen zu meistern. "Wie soll das denn gehen?", werden Sie und auch Ihre Angehörigen sich fragen.

Viele Menschen glauben zu wissen, was alles nicht mehr geht, wir können Ihnen helfen, Lösungen dafür zu finden, was alles und wie es geht. Dabei greifen wir auf den umfassenden Erfahrungsschatz der vielen Menschen zurück, denen wir bereits helfen konnten, dies zu schaffen.

Sehr nützlich ist der Gedankenaustausch mit Menschen in ähnlicher Lebenssituation. Diese führen wir in unseren Gesprächskreisen zusammen.

Schon die Erkenntnis, "ich bin mit meinem Augenleiden nicht allein", ist hilfreich. Wir unterstützen Sie dabei, aus dem "tiefen Loch", in das Sie gefallen sind, eine Treppe nach oben zu finden.

Sie erfahren, wie wichtig Geduld ist, welche einfachen und technischen Kompensationen es gibt und wie Sie den eingetretenen Schock überwinden können. In ruhiger entspannter Atmosphäre finden Sie durch unsere einfühlende Begleitung (Pädagoge, Sozialarbeiterin) und den Austausch in einer kleinen Gruppe Zuversicht für weitere Schritte.

Die Gesprächskreise finden monatlich im Louis-Braille-Center statt und dauern etwa 2 Stunden (Beginn 13.30 Uhr). Angehörige sind - wenn Sie dies wollen - herzlich willkommen, denn auch sie fühlen sich erst einmal verunsichert im Umgang mit Ihrer neuen Lebenssituation. Bitte erkundigen Sie sich nach den nächsten Gesprächskreis-Terminen bei Frau Becker, Tel. (040) 209 404 44 oder per E-Mail: info@bsvh.org.